Hier finden Sie uns:

Ingo Kümmel Gesellschaft e.V.

Walter Stehling

Rolandstrasse 92

50677 Köln

 

Tel: 0221- 329678- 01577- 6652893

E-Mail: nc-stehliwa@netcologne.de

Referenzen

Mal sehen was die Gazetten so schreiben...

Pressestimmen:

"Als gegen Miternacht ein Benedikt XVI 'Früher war ich eine Currywurst' singt, geht eine Show zu Ende, die zwischen 'Avantgarde' und himmelschreiendem Dilettantismus pendelt. Gegen den MFC ist Helge Schneider ein Chorknabe!"
(Westfälische Nachrichten Münster)

 

"Die Kinder hatten vor allem Spaß beim Auftritt des Zeichners und Komikers Walter Stehling. Sie amüsierten sich über seine Tolpatschigkeit, seine bodenlange gelbe Krawatte und den Kleiderbügel in seiner Jacke. Noch mehr Aufmerksamkeit als Stehling bekam sein Hund, Jupp le Fou. Fast jedes der etwa 30 Kinder wollte Stehlings schwarzen Kompanion streicheln." (Generalanzeiger Bonn)

“Totales Chaos im BelAir -”MeineFresseClub” überzeugte Fan-Gemeinde mit Pannen, Fehlern und Dilettantismus”
 (Kölnische Rundschau)

"Diese Soirée veranstaltet die >Ingo Kümmel Gesellschaft < zum Andenken an den verstorbenen Galeristen Kümmel, der in den 70ziger und 80ziger Jahren für seine Symbiose von Kunst und Klamauk und für seine Trinkfestigkeit berühmt war." (Jürgen Raap im KUNSTFORUM)

"Neue künstlerische Wege, deren Konzept freilich eine kurzweilige Kombination bereits bekannter Darstellungsformen vorsieht. Der "MFC" ist eine Mischung aus Performance, Kabarett, Konzert, Diskussion, TV- und Theaterpersiflage- und das alles wild miteinander kombiniert und improvisiert." (Kölner Stadtanzeiger)

"Sehr schöne Tieraufnahmen soll´s auch geben."(Stadtrevue)

"...nölte ein vorgeblicher Kulturpolitiker über Gott, Geld sowie Kaffeemaschinen und stellte seinen Düsseldorfer Kollegen vor: ein Spitz mit Schlips." (Kölner Stadtanzeiger)

"Herr und Hund aus Kalk bewiesen...., daß sie ein gutes Gespann sind." (Generalanzeiger)

"Hier kann sie ausgelebt werden, die geheime Lust an Pannen, Fehlern und Chaos..."(Prinz)

"Verbunden wird die Collage aus Einzelbeiträgen durch einen Moderator,die Kunstfigur des Wachmanns Karl Heinz Knallmann,der nicht begreift, was er sieht." (Neue Ruhr Zeitung)

"Doch nun zu meinem Liebling. Der Show, die Sie nie vergessen werden: Dem kultischen Meine Fresse Club im Bel Air Theater....Hier gelingt was alle versuchen... Tilmann Courth" (RheinArt)

"Aus unerklärlichen Gründen scheint der Meine Fresse Club immer beliebter zu werden" (Heftig)

"Sehr Schräges auf dem Schrottplatz" (Rheinische Post)

"Meine Fresse Club = Schmierentheater" (Express)

"Künstler,Tiere, Dilettanten werden auf der Bühne willkommen geheißen und sorgenfür jenen charmant, explosiven Cocktail aus öffentlicher Generalprobe, Jamsession und Kabarett, den nur Stehling mixen kann."(RheinArt)

"Kurzkunst ist angesagt wenn die Schmierenkomödianten aufspielen." (Kölner Stadtanzeiger)

"Das MFC-Syndrom breitet sich aus -Das Grauen kommt auch zu Dir" (Coolibri)

"Dilettantische Überraschungen ergänzt durch Walter Stehling" (Kölnische Rundschau)

“Durchgeknallter Irrsinn" (Baseler Zeitung)

“Schon lange bevor es eine TV-Sendung wie Deutschland sucht den Superstar gab, darf beim MeineFresseClub jeder auf die Bühne,der sich für halbwegs talentiert hält.” (Kunstforum)

“...geht eine Show zu Ende, die zwischen Avantgarde und himmelschreiendem Dilettantismus pendelt.
Gegen den MFC ist Helge Schneider ein Chorknabe!” (Westfälische Nachrichten)

 

" Das Vorprogramm überraschte. Die Besucher des neuen Formats "Meine Fresse Club", von Köln nach Krefeld importiert, waren wegen Kleinkunstdarbietungen gekommen, sahen dann aber im Krefelder Boxclub South Side Boxing Gym an der Tannenstr. 63 zunächst richtiges Boxen bzw. Kickboxen. Junge Kampfsportler aus Krefeld, Aachen und Mönchengladbach zeigten in drei Showkämpfen, die jeweils über drei Runden gingen, ihr Können" (Rheinische Post Online)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ingo Kümmel Gesellschaft e.V.